Leonhardstoanahof

Leonhardstoanahof

Ab 1970 hatten d'Leonhardstoana ein Unterkommen bei der Schützengesellschaft Wolfschlucht. Aber erst bei einer Sitzung am 29. April 1971 unter Leitung vom Stillner Hans, der als Schlichter fungierte, kam es zu einer sachlichen und ruhigen Auseinandersetzung, in der dann eine Abmachung (kein Vertrag) vereinbart wurde.

Als geduldeter Verein in Untermiete war es auch für d'Leonhardstoana nicht leicht, ein Vereinsleben aufrecht zu erhalten. Und so war auch weiterhin unterschwellig der Wunsch da, doch noch zu einem eigenen Heim zu kommen.
Der Sanktjohanser Sepp als 1. Vorstand rannte nur gegen geschlossene Türen und holte sich blutige Nasen. Kreuths 1. Bgm. Mayr Karl, war dagegen und blockte alles ab; als Staudenjäger waren die Wolfschluchtschützen sein ein und alles, der Trachtenverein eher überflüssig, außer er brauchte ihn zum repräsentieren. Auch sein, ebenfalls aus dem nördlichen Gemeindebereich kommender Vorgänger (Hausmo) warf gern den Leonhardstoana Prügel zwischen die Füße.

Hauptversammlung am Samstag den 29. April 1978 im Gasthof Batznhäusl
Als ein Problem erwies sich der Bau einer Trachtenhütte mit Geräteschuppen und Toiletten am jetzigen Waldfestplatz in der Weißachau. Die Weißachaugenossenschaft lehnte den Bau, den Wolfgang Schneider zeichnete, ab. Die kurze Begründung lautete: "Nicht notwendig, da für Veranstaltungen das Schützenhaus vorhanden ist". Doch zu beurteilen was "notwendig" ist, finden wir, ist schon Sache der Vorstandschaft und nicht der Genossenschaft. Wir müssen also weiterkämpfen um ein eigenes Heim zu bekommen.

20.6.1979 Ausschußsitzung beim Walch:
wurde ein weiterer Antrag an die Weißachaugenossenschaft zurückgestellt

15. Januar 1980 Einladung von Herrn Bürgermeister Karl Mayr (wegen Hüttenbau) ins Rathaus
Am 28. Januar 1980 kam es zur Besprechung aller Ausschußmitglieder im Rathaus mit dem 1. Bürgermeister Karl Mayr und dem 2. Bürgermeister Hans Schober über die Notwendigkeit einer eigenen Vereinshütte.
Nur dem Schober Hans seiner Überzeugungskraft haben wir es zu verdanken, daß ein Hüttenbau nicht mehr aussichtslos ist, der Mayr Karl war strickt dagegen, es gibt die Schießstatt und das reicht. Bei der Rede vom Hans kam ihm wohl der Gedanke an die nächste Wahl, denn der Hans war kaum fertig, drehte sich der Rainer Karl (Mayr) um 180°, ja, d'Leonhardstoana brauchen was eigenes, sie müssen unbedingt eine eigene Hütte haben.

20. März 1980 Ausschußsitzung:
Gesuch an Gemeinde - Kirche und Weißachaugemeinschaft wegen Grundstück für eine Vereinshütte.

Hauptversammlung am Samstag den 3. Mai 1980 im Gasthof Batznhäusl in Kreuth:
Einen neuen Punkt setzte Sepp Sanktjohanser in die Tagesordnung ein, der sich kurzfristig ergeben hat:
Der Wunsch eines eigenen Trachtenheimes. Da nach einer Aussprache des gesamten Vereinsausschusses (28.1.80) mit dem 1. und 2. Bürgermeister die Notwendigkeit einer eigenen Vereinshütte erörtert und diskutiert wurde, besteht nun endlich ein Hoffnungsschimmer ein Grundstück zu bekommen. Bürgermeister Karl Mayr konnte uns zu diesem Thema sogar ausführlicher berichten. Er dachte sich den Platz einer Hütte in der Nähe des Schützenhauses. Bei so freudigen Mitteilungen denkt man natürlich auch ans Geld und alle waren einverstanden den Jahresbeitrag für Männer auf 5,- DM zu erhöhen, für Frauen auf 3,- DM.
Als Bürgermeister wußte Mayr natürlich, dass im Aussenbereich ein Neubau gar nicht möglich ist, er hatte nicht mit Kreisbaumeister Schmidt gerechnet, denn der wußte einen Ausweg.

Ausschußsitzungen 1980:
U.a. Vorschläge und Vorstellungen des Bauvorhabens.

15.07.1980 Platzbesichtigung für die neue Hütte im Bereich der Schiaßstod

Staudacher Sag

18.08.1980 Ausschußsitzung in der alten Hütte:
Überlassung der Staudacher Säge. Abbrucharbeiten müssen bis 1. September abgeschlossen sein. Genehmigter Lagerplatz, neben dem Schützenhaus.

Sehr fleißig waren unsere Männer vom 22. bis 31. August 1980
Sie brachen die alte Staudacher Säge in Tegernsee ab, welche uns kostenlos als Bauholz für unsere evtl. neue Hütte zum Abbruch angeboten wurde.
Fein säuberlich lagert das Holz jetzt neben der Schiaßstatt, hoffentlich nicht allzulang.

18.11.1980 Ausschußsitzung beim Bäck:
Planvorlage von Architekt Wolfgang Schneider.
.
12.01.1981 Ausschußsitzung beim Bäck:
neue Vereinshütte allgemeine Vorstellungen

Hauptversammlung am 4. April 1981 im Gasthof Batznhäusl in Kreuth
In seinem Rechenschaftsbericht klärte uns Vorstand Sanktjohanser über die Zukunftspläne des Vereins auf.
Ein Hüttenneubau wird uns im Bereich der Schiaßstod vom Landratsamt nicht genehmigt, da es im Außenbereich des Ortes liegt. Wir dürfen nur eine bereits bestehende Hütte aufstellen. Vom Forstamt Kreuth wurde uns freundlicherweise die Wildalm angeboten, die allerdings nach Besichtigung einiger Ausschußmitglieder größenmäßig als ungeeignet erschien und daher dankend abgelehnt wurde. Aber wir geben nicht auf.

Vor der alten Hütte fand für alle Helfer der 2 Waldfeste am Samstag den 22. August ein Essenals, kleines Dankeschön, statt

Als Vorspeise präsentierte uns Vorstand Sepp Sanktjohanser unser Leonhardstoana-Vereinsheim. Wir dürfen den "Huberhof in Bergham" (Otterfing) abtragen und in Kreuth nahe der Schiaßstod wieder aufbauen. Da es mehr Arbeit ist, so einen denkmalgeschützten 200jährigen Hof aufzustellen, verfassen wir einen Bittbrief an alle Mitglieder und Gönner des Vereins.

Aus dem Seegeist am 30. Juni 1981:
Kreuther Trachtler werden in Otterfing fündig:
Denkmalschutz beschert den Leonhardstoanern ein Heim
Kreuth (we) - Wenn alles nach Wunsch geht, dann haben die Mitglieder des Trachten-Vereins "d'Leonhardstoana" noch heuer ein Dach über dem Kopf: ein eigenes Vereinsheim.
Entstehen wird es in unmittelbarer Nachbarschaft des Schützenhauses in Kreuth, nachdem dort die Weißachaugenossenschaft mit einem langjährigen Pachtvertrag den Baugrund zur Verfügung stellte. Die neue Heimstatt der Leonhardstoana steht auch bereits und das schon seit über 200 Jahren. Aber nicht als Vereinsheim und nicht in Kreuth, sondern als jetzt denkmalgeschützter Bauernhof "zum Huber in Bergham" in der Gemarkung Otterfing.
Wie kamen die "Leonhardstoana" an dieses Objekt? Auf die Spur gebracht hat sie Kreisbaumeister Karl Schmid, der um ihre Baupläne wußte. Schmid kannte aber auch die Baupläne der Otterfinger Hofbesitzer, die sich nur verwirklichen lassen, wenn der vom Landesamt für Denkmalpflege unter Schutz gestellte Hof der Nachwelt erhalten bleibt.
Einig sind sich nun die Kreuther und Otterfinger "Hofpartner". Kostenlos erhalten die Leonhardstoana den Hof, müssen ihn in Otterfing abbauen und in Kreuth wieder originalgetreu aufbauen, wobei die baurechtliche Genehmugung noch beinhaltet, daß im "Innenbereich" des Wohnteiles keine wesentlichen Raumänderungen vorgenommen werden dürfen. Nur der bisherige Stallteil darf im Erdgeschoß zum Lagerraum umgestaltet werden und die Tenne als Tanzraum für die Plattler- und Volkstanzgruppe.
Die Trachtler haben den behördlich notwendigen Bauantrag bereits gestellt und er wurde vom gemeindlichen Bauausschuß schon befürwortet an das Landratsamt weitergeleitet. Sepp Sanktjohanser, der Vorstand der "Leonhardstoana", hofft, daß die Baugenehmigung bald kommt und er zu seinen Mitgliedern sagen kann: "Spuckts in d'Händ, de Arbat wart!". Viel Arbeit wird zu leisten sein, den Hof fachgerecht in Otterfing abzubauen und in Kreuth wieder aufzubauen. Die "Leonhardstoana" besitzen dann aber eine heimatgerechte eigene Heimstatt und haben im wahrsten Sinne des Wortes Denkmalschutz in die Tat umgesetzt, in dem sie ein Stück Heimatgut der Nachwelt erhalten.

Baubeginn:
Also am 22. August bekamen wir die Baugenehmigung, bereits am Donnerstag 27. August steht das Schnurgesrüst, am Freitag wird es von Herrn Gmach vom Landratsamt Miesbach abgenommen. Samstag 29. August 1981 Aushub und es wird auch schon angefangen den Keller einzuschallen. Auch die Bauhütte wird aufgestellt. Bereits am 20. Oktober 1981 wird die Erdgeschoßdecke betoniert. Innerhalb von 3 Tagen wird in Otterfing der Huberhof abgetragen, 18./19./20. November 1981. Und am Samstag den 6. Dezember um 17.10 Uhr der Firstbaum angebracht. Die Hebfeier findet am Samstag den 12. Dezember im Schützenhaus statt.

Im August 1981 erreicht dieser Bittbrief mit Kontonummer alle Mitglieder:
Liebe Mitglieder, liebe Freunde und Gönner des Gebirgstrachten-Erhaltungsvereins d´Leonhardstoana!
Schon herumgesprochen hat sich und im "Seegeist" der Tegernseer Zeitung stand auch schon zu lesen, daß wir Leonhardstoana bald ein eigenes Vereinsheim besitzen werden.
Geschenkt bekommen haben wir einen denkmalgeschützten Bauernhof, den wir abbauen dürfen, allerdings nur unter der Bedingung, daß er wieder aufgebaut wird bei uns in Kreuth.
Mit der Freude über das Geschenk und den Stolz, bald ein vereinseigenes Heim zu besitzen, ist aber auch verbunden die Einsicht und das Wissen, welch großer Anstrengungen und Mühen und welcher Einsatz es aller bedarf, um das Werk anzupacken, durchzuführen und zu vollenden. Dies kann und wird nur gelingen wenn es als ein GEMEINSCHAFTSWERK, als eine GEMEINSCHAFTSAUFGABE aufgefaßt wird, als eine Tat, die nicht nur den Leonhardstoanern eine eigene Heimstatt beschert, sondern auch ein bodenständiges heimatverbundenes Bauwerk der Nachwelt erhält.
Alle die sich den Sinn für diese Aufgabe und Tat bewahrt haben, bitten wir darum inständig, bei diesem Gemeinschaftswerk mitzuwirken
- als freiwillige Helfer und Arbeitskräfte beim Abbau - und Aufbau des Hofes
- als Spender von Baumaterial (Bäume, Schnittware - usw.)
- durch Hand- und Spanndienste
- als Spender von Geld (für Geld- und Sachspenden kann eine steuermindernde Spendenbestätigung ausgestellt werden).
Bitte helfen Sie alle mit, das "Jahrhundertwerk" der Leonhardstoana zu verwirklichen. Jede kostenlos geleistete Arbeitsstunde, jede Sach- und Geldspende ist ein wesentlicher Beitrag zur Förderung des Heimatgedankens und was an erhaltenswertem Brauchtum damit untrennbar verbunden ist.
Mit herzlichen Grüßen
GTEV d`Leonhardstoana
Josef Sanktjohanser Vorsitzender

Seit gut 200 Jahren steht der "Huberhof in Bergham" in der Gemeinde Otterfing. Seit einigen Jahren steht er unter Denkmalschutz.
In ein paar Monaten wird dieser alte Bauernhof in Kreuth stehen und den Mitgliedern des Gebirgstrachten-Erhaltungsverein d´Leonhardstoana eine Heimstatt sein.
Die Behörden haben dankenswerter Weise dem Abbruch des denkmalgeschützten Hofes in Otterfing zugestimmt, allerdings nur unter der Bedingung, daß er wieder aufgebaut wird, also der Nachwelt als ein Beispiel gediegener alter bäuerlicher Bauweise erhalten bleibt.
Diese Forderung können nun die "Leonhardstoana" erfüllen, nachdem sie mit der jetzigen Besitzerin Frau Anna Kirschenhofer, dem Landratsamt Miesbach (wobei Kreisbaumeister Karl Schmid sich als großer Helfer erwies), der Weißachaugemeinschaft Kreuth (die den Baugrund zur Verfügung stellt) und der Gemeinde alles abklären und regeln konnten.
Kostenlos erhalten die "Leonhardstoana" den Hof, auf ihre Kosten haben sie ihn in Otterfing abzutragen, um ihn dann beim Schützenhaus in Dorf Kreuth wieder aufzubauen als Vereinsheim.

Der "Steckbrief" des alten Hofes und damit des neuen Vereinsheimes:
Länge - 19 m
Breite - 12,50 m
Erdgeschoß - gemauert mit Ziegeln
Obergeschoß - mit Balken aufgeschlossen.
Aus dem Stallteil und der Tenne entstehen Lagerräume für die Gerätschaften des Vereins und Tanzräume für die Volksstanz- und Plattlergruppe.
Die Zimmereinteilung im bisherigen Wohnteil des Hofes bleibt im wesentlichen erhalten; genutzt werden die Räume dann für Versammlungs- und Ausstellungszwecke.

Das Echo auf diesen Brief war unwahrscheinlich.
Nicht nur Mitglieder und Privatpersonen wollten arbeiten und spenden. Auch Geschäftsleute und Betriebe fragten an, welche Arbeiten sie unentgeltlich am Hof ausführen dürfen.

Beim "Huber" Bergham H.N. 88
Jetziger Besitzer: GTV D'Leonhardstoana Dorf Kreuth
Der Hausname dieses Hofes ergibt sich aus seinem Hoffuß 1/2. Er war leibrechtig vom Kloster Weyarn, gehörte aber um 1574 der Kirche in Laindern.

1574 Hans Schmid hat eine Hube unter der Kirche in Lainttern
1666 Bernhard Häber hat 3 Feld 13 Jauchert mit 2 Rossen
1740 Kaspar Lündtmeier hat 3 Roß, 4 Kühe, 3 Jungr., 4 Schaf, 1 Zuchtl. erntet 7 Fuder, Wert des Hofes 640 fl
1740-1775 Kaspar Schuster
1775-1805 Jakob Schuster
1805 kauft Franz Xaver Auer von Grub das Anwesen
1805-1850 Xaver Auer
1850-1886 Xaver Auer
1886-1920 Josef Auer, bezw. dessen Witwe
1920-1981 Familie Kirschenhofer
1981 d'Leonhardstoana Kreuth tragen den Hof in Bergham ab und bauen ihn in Riedlern wieder auf

Ausschußsitzung 23.06.1981 alte Hütte:
Plan des denkmalgeschützten Hofes vom Huberbauern aus Otterfing ist bereits beim Zweckverband. Bei Bauausschußsitzung der Gemeinde Kreuth einstimmig genehmigt
Tanktransport vom ehemaligen Gasthof Lehmann zum Bauplatz.

06.07.1981 Ausschußsitzung vor alter Hütte:
Öltank muß weg
Unterbringungsmöglichkeit der Heizkörper und Kühlregale bei Kandlinger (Thoma) in Enterfels.

27.07.1981 Ausschußsitzung: Alte Hütte
Gesuch an Wasserbeschaffungsverband Riedlern und an Schützengesellschaft "Wolfschlucht" wegen Wasser- und Kanalanschluß.

24.08.1981 Ausschußsitzung: Alte Hütte
Schnurgerüst macht Gloggner Schorsch, Abnahme erfolgt Freitag
wer liefert das preisgünstigste Baumaterial?

27.08.1981 Ausschußsitzung beim Walch:
Hütte unterkellern? Ja wegen Bierkühlung und da sonst sehr viel aufgefüllt werden müßte.

06.09.1981 Ausschußsitzung am Bauplatz:
eingeladen Edbauer und Babl. Es geht um Raumeinteilungen und Toiletten.

07.12.1981 Ausschußsitzung in der Bauhütte:
Firstbier am Samstag den 12. Dezember 1981 im Schützenhaus.

2. Februar Ausschußsitzung 1982 beim Göttfried:
Vertragsdauer zwischen Weißachaugemeinschaft und uns beträgt 70 Jahre
wieder Baubeginn

1. Ausschußsitzung des neues Vereinsjahres am 10. Mai 1982
Für unseren Bau wären Dachplatten abzuholen beim Hotel Post.
... und wir sprechen noch lang über unsern Bau.

Kreuth, den 18.5.82
Liebe Leonhardsoana!
Innerhalb von 4 Monaten haben wir es geschafft, den denkmalgeschützten Hof in Otterfing abzutragen und als Vereinsheim in Kreuth wieder aufzustellen. Dies konnte nur gelingen, weil viele mit anpackten.
Nach der Winterpause geht unsere Bitte nocheinmal an Euch: "Helft alle wieder mit".
Es wird an den Wochenden ab Freitagmittag und Samstag ab 8.00 Uhr gearbeitet.
Alle, die sich den Sinn für diese Aufgabe bewahrt haben, bitten wir darum inständig, bei diesem Gemeinschaftswerk mitzuwirken -
- als freiwillige Helfer und Arbeitskräfte
- als Spender von Baumaterial
- als Spender von Geld (für Sach- und Geldspenden kann eine steuermindernde Spendenbestätigung ausgestellt werden).
Unsere Bitte geht an alle "Altersgruppen", besonders an unsere Jugend.
Für jeden Berufszweig ist Arbeit vorhanden.
Ein "Vergelt's Gott" im voraus!
Die Vorstandschaft

Am 1. Juli 1982 fand eine Ausschußsitzung im Lagerraum unseres Trachtenhofes statt.
Wir beraten über Isolierung, wieviel und wo bestellen.

Ausschußsitzung am 21. Oktober 1982 im Batznhäusl.
Dann machten wir uns Gedanken über Hauseinweihung und 75jähriges Jubiläum.

Ausschußsitzung am 9. Dezember 1982
Besichtigung am Bau. Küche wird wegen hygienischen und holzbedingten Gründen ins Erdgeschoß verlegt.

Hauptversammlung am Josefitag 1983 im Gasthof Batznhäusl in Kreuth.
Der besondere Dank vom Vorstand galt allen Helfern und Spendern die am Bau des Vereinsheimes mitgeholfen haben, ferner den Spendern und Helfern des Flohmarktes und allen die so spontan bei den zwei Waldfesten geholfen haben. Es folgte nun der Kassenbericht von Lisl Winkler, es überraschte viele Mitglieder, daß trotz des Baues noch Geld vorhanden ist.
Geplant ist das 75jährige Vereinsjubiläum mit dem Bestreben, bis dahin auch unser Vereinsheim fertigzustellen.
Hans Reich dankte der Vorstandschaft im Namen der Gemeinde und sicherte uns weiterhin Hand- und Spandienste zu. Nach einem Beschluß des Gemeinderats durften d'Leonhardstoana abends nach 5 Uhr und freitags ab Mittag vom gemeindlichen Bauhof die Maschinen unentgeltlich für den Hofbau benützen. Trotzdem wurde der Bürgermeister von seinem Wasserträger Walch Hartl telefonisch über jedes Gemeindefahrzeug unterrichtet, das nach Feierabend über die Brücke und dann Richtung Bauplatz fuhr.

18.4.1983 Vorstandssitzung
Vorabsprache wegen Vergabe der Pacht des Trachtenheimes.

13. Juni 1983 Ausschußsitzung in der neuen Leonhardstoanahüttn - Lagerraum
Behandelt wurde u.a. das 75jährige Jubiläum des Vereins und es muß mehr gearbeitet werden, damit wir bis zu unserem 75jährigen Jubiläum fertig werden mit dem Bauen.

8. November 1983 Ausschußsitzung in der guten Stube, beraten wurde über:
1. Einladungen zur Einweihung
2. Termin Samstag 26.11.1983 15 Uhr
3. Musik - Ruapp
4. Essen - Spanferkel - Leberkas - Salate
5. Girlanden - Tischdekoration
6. Putzen ab Donnerstag
7. Speisekarte - Getränkekarte
8. Termin für Hoagartn Samstag 4. Februar
9. Putzmaschine und Sauger kaufen
10. Telefon wird bestellt nach Muster
11. Schankerlaubnis beantragt
12. Geschirr - Küchenmaschinen

Am 26. November - Leonhardstoana-Hof-Eröffnungsfeier
Gegen 15 Uhr begann die offizielle Übergabe des Hofes und wieder ist es ein 1. Vorsitzender Sanktjohanser wie damals am 19. Juli 1924, der ein neues 'Vereinsheim auf die "Füße" brachte. Zu diesem großen Tag wurden alle Mitglieder, Geld- und Sachspender und vor allen Dingen alle Arbeiter eingeladen, die in zwei Jahren Arbeitszeit den denkmalgeschützten "Huberhof in Bergham" abtrugen und ihn Balken für Balken in Kreuth wieder aufstellten.
Als kleine Anerkennung gab es zu Essen und zu Trinken was jeder nur so runter brachte. Im Nebenzimmer war ein kaltes Büffett mit Spanferkel und Leberkas inmitten eines großen Salatwettbewerbs aufgebaut. Die musikalische Untermalung übernahm der Ruapp´n Sepp mit seinen Musikanten. Nach den Gratulanten wurde noch lange fachsimpelnd zusammen gehockt und erst im Morgengrauen konnte man sich trennen.

Bericht im Seegeist:
In über 11000 freiwilligen Arbeitsstunden wurde 200 Jahre altes Haus von Bergham nach Kreuth versetzt.
Jetzt sind d'Leonhardstoana stolze Hofbesitzer
Kreuth (we) - "Kreuth ist um ein Schmuckstück reicher geworden", sagte Bürgermeister Karl Mayr zur offiziellen Eröffnung des Leonhardstoana-Hofes, und alle, die gekommen waren, nickten zustimmend oder spendeten Beifall im neuen Vereinsheim des Gebirgstrachten-Vereins d'Leonhardstoana. Gut 250 Mitglieder des Vereins fanden Platz in der großen Stube im ersten Stock des Hofes. Sie hatten vorher selbstverständlich die anderen Räumlichkeiten eingehend inspiziert. Vo allem die Bauernstube im Erdgeschoß hatte es allen angetan.
Und wie kamen die Leonhardstoana zu diesem Schmuckstück, zu ihrem Leonhardstoana-Hof? Über 200 Jahre lang stand das Gebäude "Huberhof" in Bergham in der Gemeinde Otterfing, seit einigen Jahren sogar unter Denkmalschutz. Bereits seit 1979 gab es bei den Leonhardstoanern ernsthafte Bestrebungen, wieder zu einem eigenen Heim zu kommen. Der Verwirklichung standen vor allem baurechtliche Hemmnisse im Wege.
Kreisbaumeister Karl Schmid war es dann 1981, der sich als Nothelfer bewährte, die Verbindung zur Familie Kirschenhofer in Otterfing anbahnte und erwirkte, daß deren Huberhof in Otterfing abgebaut und in Kreuth als Leonhardstoana-Hof wieder aufgebaut werden konnte.
Die Weißachaugemeinschaft stellte Baugrund als Pachtgrund beim Schützenhaus in Kreuth zur Verfügung. Gemeinde und Landratsamt gaben die Baugenehmigung und schon am 27. August 1981 wurde das Schnurgerüst erstellt. Im November bauten die Leonhardstoana Balken für Balken des kostenlos überlassenen Huberhofes in Bergham ab. Ende September 1983 war es dann so weit, zum 75. Geburtstag des Vereins stand der Hof wieder aufgebaut in der Weißachau und erhielt den kirchlichen Segen.
Vorsitzender Sepp Sanktjohanser schilderte nun bei der offiziellen Übergabe des Hofes die Baugeschichte knapp und eindrucksvoll. Sie ist ein Musterbeispiel einer vorbildlichen Vereinsgemeinschaft unter einer zielbewußten Vereinsführung, die sich nicht in schönen Reden erschöpft, sondern Taten bewirkt. Sechs Seiten lang ist die Liste der ehrenamtlichen Mitarbeiter mit der Aufstellung ihrer freiwillig und unentgeltlich geleisteten Arbeitsstunden, über 11000 sind es insgesamt.
An der Spitze steht dabei der ehrenamtliche "Bauleiter", der Gloggner Schorschi, mit über 1700 Stunden. Er erhielt darum auch als sichtbares Zeichen des Dankes einen großen Zinnkrug, seine Frau Brigitte, die "Bauwitwe", statt Blumen einen wertvollen Hasen für ihre Zucht. Herzlichen Dank sagte der Vorsitzende, der Bäcker Sepp, allen vereinseigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der Gemeinde, der Weißachaugemeinschaft, den Spendern und Firmen, die meist um Gotteslohn Bauhilfe leisteten.
Dank und Anerkennung sprach Bürgermeister Karl Mayr, auch im Namen des dienstlich verhinderten Landrats Wolfgang Gröbl, aus. Mayr lobte das gelungene Werk, gratulierte dem Sanktjohanser Sepp als dem "Werkführer" und wünschte den Leonhardstoanern für die Zukunft alles Gute im Wirken für Kreuth und seine Bevölkerung, für Brauchtum und Heimatbewußtsein, für eine Jugendarbeit, die wiederum Kreuth dient und Heimat vermittelt. Die Weißachaugemeinschaft, die Schützengesellschaft, der Arbeiter-Krankenunterstützungs-Verein, der Vinzenzi-Verein, die Hirschbergler und die Wallberger kamen dann noch als Gratulanten zu Wort. Sie alle lobten ein Werk, zu dessen Vollendung die Leonhardstoana sich auch selbstbewußt und stolz selber gratulieren können.

Der Leonhardstoanahof stand fertig da, in all seiner Pracht.
Im Hof war eigentlich fast alles aus 2. Hand, unseren Spendern sei dafür herzlich gedankt, denn ohne sie wäre der Verein nicht schuldenfrei. Der Verin brachte an Barmittel ca. 162.000,- DM auf.
Bei einem Neubau rechnet man 30 Jahre bis die ersten Reparaturen beginnen, das war bei unserm Hof naturgemäß nicht so:
Ein solcher Hof muß gut versichert werden - Feuer - Haftpflicht usw. jeder Hausbesitzer kann davon ein Lied singen.
Ein so schöner Hof kann natürlich nicht immer mit den alten Geschirrbeständen der örtlichen Gaststätten arbeiten, man braucht passendes Geschirr zum Hof; Ende 1985 gab die Registrierkasse ihren Geist auf; Lautsprecher für den Saal wären wünschenswert (3400 DM); der Heizöltank füllt sich auch nicht von allein; die Einrichtung der Küche gehört auf den neuesten Stand gebracht, damit es keine Schwierigkeiten mit der Lebensmittelkontrolle gibt. 1986 Pacht an Weißachaugesellschaft hat sich erhöht und beträgt jetzt 1600,- DM im Jahr; ein Spender für den Theatervorhang hat sich gefunden aber der Verein muß noch einiges drauflegen. Aber auch die Anschaffung neuer Schaber mit Hofnamen kostet Geld.
1990 war eine neue Gläserspülmaschine fällig (5.157 DM). 1992 wird der Notausgang aktuell, ein Fenster wird zur Paniktür umgewandelt, der Abgang erfolgt über die Tennenbrücke; die Weißachau hat den Pacht von 1600 DM auf 2000 DM erhöht.
1994 wird ein Mischpult mit Flachmikrofon gekauft. Mai 1995: Das Dach vom Leonhardstoanahof wird neu eingedeckt (allein Dachziegel und Dachpapp 12.000 DM), ein neuer Brenner wird eingebaut. Der Hof bekam 1999 eine neue Entlüftungsanlage (43.754 DM), Tische und Stühle abgeschliffen und der Holzboden neu verlegt.
Im Jahr 2000 wurden Granitplatten sandgestrahlt im römischen Verband um den Hof verlegt und außenherum dann Kopfsteinpflaster (ca. 53.000 DM). 2004 wird auch die Nordseite vom Hof pflastert und 2005 eine neue Registrierkasse für 4060 € gekauft. Eine neue Geschirrspülmaschine (7.400 €) wurde 2009 wieder fällig. 2012 kam die Erneuerung der Heizungsanlage (14.000 €) und eine neue Lichtsteuerung im Saal (über 5000 €). In der Küche wurde 2013 ein neuer Edelstahltisch gebraucht.
Die Stromkosten sind horrend, Wasser und Kanal ist auch nicht billig, das Heizöl gibts leider nicht umsonst, auch die Gema will ihren Anteil, das Finanzamt geht nicht leer aus.
Diese Aufzählung ist bei weitem nicht vollständig aber für diejenigen Mitbürger gedacht, die der Meinung sind: für was brauchen d'Leonhardstoana so viel Geld!

Der Trachtenverein d'Leonhardstoana ist ein Kulturverein
und somit auch Sozial eingestellt. Schon der erste Verein spendete 184 Mark für die Armenkasse (aufgeteilt auf mehrere Jahre); im Inflationsjahr 1923 spendeten sie fürs Ruhrgebiet 60.000 Mark und für die Armenkasse 1 Million Mark.
Von 1959 bis 2001 erreichten die Spenden eine Höhe von gut 8500,- DM (Friedhofstor, Turnhallenbau, Sonderschule Hausham, Volksschule Kreuth, Arbeiter Wohlfahrt, Leser helfen Leser, Orgel in der Pfarrkirche, Hochwasserhilfe, Hirschbergler fürn Hüttnbau, Bergwacht, Feuerwehr usw.)
Nach der Umstellung auf den Euro 2002 wurden Hochwasseropfer, Orgelbau, Renovierung der Schlippenbachkapelle, Flutopfer, Leser helfen Leser, Sternstunden, Kindergarten usw. unterstützt mit ca. 23.000,- €.
Welcher Verein kann mithalten?

Bau-Chronik Leonhardstoanahof

1981
Juni 1981 - Besichtigung Huberhof in Bergham bei Otterfing
26. August 1981 Mittwoch - Bauplatz aus holzen, Schnurgerüst aufstellen
28. August 1981 Freitag - Schnurgerüstabnahme durch Hr. Gmach vom Landratsamt
29. August 1981 Samstag - Baubeginn Kelleraushub durch die Fa.Buchner
31. August 1981 Montag - Schalung für Öltank-Schacht
01. September 1981 Dienstag - Schacht betonieren für den 3m hohen Öltank
02. September 1981 Mittwoch - Kellersohle herrichten und Schalung
03. September 1981 Donnerst. - Betonieren der Kellersohle
04. September 1981 Freitag - Einschalen der Kellerwand Süd
05. September 1981 Samstag - Betonieren der Kellerwand Süd
07. September 1981 Montag - Einschalen der Kellerwand Nord
08. September 1981 Dienstag - Ausschalen der Kellerwand Süd
09. September 1981 Mittwoch - Einschalen der Kellerwand Nord
10. September 1981Donnerst. - Betonieren der Kellerwand Nord
11. September 1981 Freitag - Ausschalen der Kellerwand Nord, Planieren Baugrube
12. September 1981 Samstag - Einschalen der Kellerdecke, einsetzen Öltank
14. September 1981 Montag - Einschalen Fundament neben Keller Wohnhaus
15. September 1981 Dienstag - Betonieren Fundament neben Keller Wohnhaus
16. September 1981 Mittwoch - Aufräumen
17. September 1981 Donnerst. - Fundament Lager Aushub Schalung
18. September 1981 Freitag - Fundament Lager betonieren,untere Schicht
19. September 1981 Samstag - Einschalen Fundament + Stützenlager
21. September 1981 Montag - Fundamentplatte Lager herrichten
22. September 1981 Dienstag - Fundamentplatte Lager betonieren
23. September 1981 Mittwoch - Ausschalen + aufräumen
24. September 1981 Donnerst. - Ausschalen + aufräumen
25. September 1981 Freitag - Aufmauern Lager
26. September 1981 Samstag - Aufmauern Lager
29. September 1981 Dienstag - Aufmauern Lager
30. September 1981 Mittwoch - Auffüllen Fundament Wohnhaus
01. Oktober 1981 Donnerstag - Auffüllen Fundament Wohnhaus Schalung
02. Oktober 1981 Freitag - Betonieren Kellerdecke
03. Oktober 1981 Samstag - Aufmauern Wohnhaus
05. Oktober 1981 Montag - Aufmauern Wohnhaus
06. Oktober 1981 Dienstag - Aufräumen
07. Oktober 1981 Mittwoch - Aufmauern Wohnhaus
08. Oktober 1981 Donnerstag - Aufräumen
09. Oktober 1981 Freitag - Aufmauern Wohnhaus
10. Oktober 1981 Samstag - Aufmauern Wohnhaus
12. Oktober 1981 Montag - Aufmauern Wohnhaus
13. Oktober 1981 Dienstag - Aufmauern Wohnhaus
14. Oktober 1981 Mittwoch - Einschalen Lagerraumdecke
15. Oktober 1981 Donnerstag - Einschalen Lagerraumdecke
16. Oktober 1981 Freitag - Einschalen Lagerraumdecke
17. Oktober 1981 Samstag - Einschalen Lagerraumdecke
19. Oktober 1981 Montag - Einschalen Lagerraumdecke
20. Oktober 1981 Dienstag - Betonieren der Lagerraumdecke
21. Oktober 1981 Mittwoch - Aufräumen
22. Oktober 1981 Donnerstag - schneite es zum ersten.Mal bis ins Tal herunter. 10cm
23. Oktober 1981 Freitag - Aufmauern im Saal 1.Stock ,Schneeregen
24. Oktober 1981 Samstag - Aufmauern im Saal 1.Stock, Zeitweise Schneefall
26. Oktober 1981 Montag - Aufmauern im Saal 1.Stock, Zeitweise Schneefall
28. Oktober 1981 Mittwoch - Aufmauern im Saal 1.Stock, Schneeregen
29. Oktober 1981 Donnerstag - Aufmauern im Saal 1.Stock,
30. Oktober 1981 Freitag - Aufmauern im Saal 1.Stock,
31. Oktober 1981 Samstag - Aufmauern im Saal 1.Stock,
02. November 1981 Montag - Aufmauern im Saal 1.Stock,
03. November 1981 Dienstag - Aufmauern im Saal 1.Stock,
04. November 1981 Mittwoch - Aufmauern im Saal 1.Stock,
05. November 1981 Donnerst. - Aufmauern im Saal 1.Stock,
07. November 1981 Samstag - Dachstuhl abbinden im Lager
10. November 1981 Dienstag - Dachstuhl abbinden im Lager
14. November 1981 Samstag - Aufräumen, Schneeräumen Schneefall
18. November 1981 Mittwoch - Abbruch Huberhof in Bergham bei Otterfing
19. November 1981Donnerstag - Abbruch Huberhof in Bergham bei Otterfing
20. November 1981 Freitag - Abbruch Huberhof in Bergham bei Otterfing
21. November 1981 Samstag - Alte Balken vom Huberhof sauber machen
23. November 1981 Montag - Aufstellen Altbau vom Huberhof
24. November 1981 Dienstag - Aufstellen Altbau vom Huberhof
25. November 1981 Mittwoch - Aufstellen Altbau vom Huberhof
27. November 1981 Freitag - Aufstellen Altbau vom Huberhof
28. November 1981 Samstag - Aufstellen Altbau vom Huberhof, Schneefall 20cm
01. Dezember 1981 Dienstag - Aufstellen Altbau, Schneefall, Schneehöhe 50cm
03. Dezember 1981 Donnerst. - Schneeräumen im Saal mit Schneefräse 70cm, Schneefall
04. Dezember 1981 Freitag - Schneeräumen im und um den ganzen Bau, Schnefall
05. Dezember 1981 Samstag - Leimbinder im Saal mit Hölzl Kran eingestzt, Pfetten und Sparren gesetzt, Schneefall
06. Dezember 1981 Sonntag - Dach fertig aufgestellt , verschalt und Dachpappe aufgelegt, um 17 Uhr den Firstbaum angebracht, Schneefall

1982
02. Januar 1982 Samstag - Am Bau verschiedenes machen
06. Februar 1982 Samstag - In der Gem.Waschhalle, Altholz gesäubert
13. März 1982 Samstag - Bau sauber gemacht etc.
20. März 1982 Samstag - Gem.Werkstatt Eisenträger hergerichtet
03. April 1982 Samstag - Leimbinder angehoben
05. April 1982 Montag - Aufräumen etc.
06. April 1982 Dienstag - verschiedenes vermörtelt
17. April 1982 Samstag - Planierarbeiten
20. April 1982 Dienstag - Aufräumen etc.
22. April 1982 Donnerstag - verschiedene Holz arbeiten
23. April 1982 Freitag - verschiedene Holz arbeiten
24. April 1982 Samstag - verschiedene Holz arbeiten
27. April 1982 Montag - verschiedene Holz arbeiten
30. April 1982 Freitag - Aufräumen
03. Mai 1982 Montag - Aufräumen, besprechen Elektroanschluß
07. Mai 1982 Freitag - Aufräumen, verschiedenes verputzen
08. Mai 1982 Samstag - Aufräumen, verschiedenes verputzen
13. Mai 1982 Donnerstag - Wasserleitung graben und verlegen
14. Mai 1982 Freitag - Wasserleitung graben und verlegen,Fenster einbauen
15. Mai 1982 Samstag - Wasserleitungsgraben zuputzen, Planieren ums Haus
21. Mai 1982 Freitag - Aufräumen, verschiedenes verputzen
22. Mai 1982 Samstag - Aufräumen, verschiedenes verputzen,Elektroarbeiten
24. Mai 1982 Montag - Aufräumen, verschiedenes verputzen,Elektroarbeiten
26. Mai 1982 Mittwoch - Aufräumen,Elektroarbeiten
27. Mai 1982 Donnerstag - Aufräumen
28. Mai 1982 Freitag - Garagentore
29. Mai 1982 Samstag - Garagentore,verschiedenes verputzen,Elektroarbeiten
02. Juni 1982 Mittwoch - Holzarbeiten
03. Juni 1982 Donnerstag - Holzarbeiten,Elektroarbeiten
04. Juni 1982 Freitag - Holzarbeiten, Maurerarbeiten
05. Juni 1982 Samstag - Balkon,Fenster einbauen, Aufräumen
07. Juni 1982 Montag - Holzverschlag, Aufräumen
09. Juni 1982 Mittwoch - Holzverschlag, Aufräumen
11. Juni 1982 Freitag - Holzverschlag,Balkon,Fenster einbauen, Aufräumen
12. Juni 1982 Samstag - Holzverschlag,Balkon,Fenster einbauen, Garagentor
14. Juni 1982 Montag - Holzverschlag,Balkon,Fenster einbauen, Garagentor
18. Juni 1982 Freitag - Verschiedenes Mauern,Fenster einbauen
19. Juni 1982 Samstag - Beginn Sanitärarbeiten, Schlitze schlagen,
21. Juni 1982 Montag - Elektro Hausanschluß, Holzverschlag,Balkon,
22. Juni 1982 Dienstag - Elektro Hausanschluß, Aufräumen
23. Juni 1982 Mittwoch - Elektroarbeiten, Fenster, Verschlag etc.
24. Juni 1982 Donnerstag - Holzarbeiten,Verschlag etc.
25. Juni 1982 Freitag - Elektroarbeiten,Holzarbeiten,Verschlag etc.
26. Juni 1982 Samstag - Elektro- und Sanitärarbeiten, Fenster,Verschlag etc.
27. Juni 1982 Sonntag - Besichtigung mit Förster wegen Bäume schlagen,Fußboden
29. Juni 1982 Dienstag - starke Bäume fällen Bucher Sulz, für Fußboden
30. Juni 1982 Mittwoch - Bäume Transport
02. Juli 1982 Freitag - Bäume Transport
03. Juli 1982 Samstag - Holzverschlag, Fenstereinbau, Lager verputzen
12. Juli 1982 Montag - Holzverschlag
13. Juli 1982 Dienstag - Aufräumen etc.
15. Juli 1982 Donnerstag - Fenstereinbau
17. Juli 1982 Samstag - Fenstereinbau, Elektroinstallation
20. Juli 1982 Dienstag - Aufräumen etc.
22. Juli 1982 Donnerstag - Aufräumen etc.
23. Juli 1982 Freitag - Schalung streichen
24. Juli 1982 Samstag - Holzverschlag,Keller verputzen,Graffl verbrennen
27. Juli 1982 Dienstag - Aufräumen etc.
28. Juli 1982 Mittwoch - Fenstereinbau, Verschalung etc.
29. Juli 1982 Donnerstag - Balkon,Verschalung etc.verputzen Keller etc.
30. Juli 1982 Freitag - Elektroarbeiten, Kanal graben und anschließen
31. Juli 1982 Samstag - Elektroarbeiten,Holzarbeiten, Fenster,verputzen Keller etc.
05. August 1982 Donnerstag - Bäume fällen für Fußböden 1.Stock in der Bucher Sülz
06. August 1982 Freitag - Verputzen Keller,Gang etc.
07. August 1982 Samstag - Garagentore mont.
09. August 1982 Montag Fenster setzten
10. August 1982 Dienstag - Aufräumen etc.
11. August 1982 Mittwoch - Aufräumen etc.
12. August 1982 Donnerstag - Aufräumen etc.
13. August 1982 Freitag - Aufräumen etc.
14. August 1982 Samstag - Verputzen der Fassade,
17. August 1982 Dienstag - Aufräumen
19. August 1982 Donnerstag - Zusammenputzen ums Haus
20. August 1982 Freitag - Aufräumen
21. August 1982 Samstag - Gang Treppenhaus verputzen
24. August 1982 Dienstag - Zusammen putzen
25. August 1982 Mittwoch - Aufräumen
27. August 1982 Freitag - Halter für Tore schweißen
28. August 1982 Samstag - Heizkötpernischen und Laiber ausmauern
30. August 1982 Montag - Verschiedene Maurerarbeiten
31. August 1982 Dienstag - Verschiedene Maurerarbeiten
01. September 1982 Mittwoch Verschiedene Maurerarbeiten
02. September 1982 Donnerst. - Zusammen putzen
03. September 1982 Freitag Zusammen putzen
04. September 1982 Samstag - Elektroarbeiten
06. September 1982 Montag - Dachplatten herrichten
07. September 1982 Dienstag - Dachplatten Sauber machen
08. September 1982 Mittwoch - Dachplatten Sauber machen
09. September 1982 Donnerst. - Zusammen putzen, Aufräumen
10. September 1982 Freitag - Dach eindecken mit Ziegelplatten
11. September 1982 Samstag - Dach eindecken mit Ziegelplatten
14. September 1982 Dienstag - Verschiedenes
15. September 1982 Mittwoch - Zusammen putzen
16. September 1982 Donnerst. - Zusammen putzen
17. September 1982 Freitag - Zusammen putzen
18. September 1982 Samstag - Besichtigung der Bauernhäuser auf der Glentleiten
20. September 1982 Montag - Zusammen putzen
21. September 1982 Dienstag - Leimbinder verstärkt Elektroarbeiten
22. September 1982 Mittwoch - Leimbinder verstärkt
24. September 1982 Freitag - Elektroarbeiten
25. September 1982 Samstag - Elektroarbeiten Aufräumen, Flohmarkt am Haus
29. September 1982 Mittwoch - Zusammen putzen
01. Oktober 1982 Freitag - Zusammen putzen
02. Oktober 1982 Samstag - Elektroarbeiten
04. Oktober 1982 Montag - Speicherboden verlegt
05. Oktober 1982 Dienstag - Speicherboden verlegt, Speicher verschlagen
07. Oktober 1982 Donnerstag - Speicher verschlagen
08. Oktober 1982 Freitag - Zusammen putzen
09. Oktober 1982 Samstag - Zusammen putzen
10. Oktober 1982 Sonntag - Zusammen putzen
11. Oktober 1982 Montag - Elektroarbeiten, Saal Isolieren
12. Oktober 1982 Dienstag - Saal Isolieren
13. Oktober 1982 Mittwoch - Elektroarbeiten, Saal Isolieren
15. Oktober 1982 Freitag - Saal Verkleiden
16. Oktober 1982 Samstag - Saal Verkleiden
18. Oktober 1982 Montag - Aufräumen
19. Oktober 1982 Dienstag - Saal verkleiden
20. Oktober 1982 Mittwoch - Saal Holzarbeiten
23. Oktober 1982 Samstag - Keller E-Strich, Elektroarbeiten
25. Oktober 1982 Montag - Saal +Altbau Holzarbeiten
26. Oktober 1982 Dienstag - Saal +Altbau Holzarbeiten
27. Oktober 1982 Mittwoch - Saal +Altbau Holzarbeiten
28. Oktober 1982 Donnerstag Saal +Altbau Holzarbeiten
30. Oktober 1982 Samstag Holz - gewaschen
03. November 1982 Mittwoch - Saal +Altbau Holzarbeiten
04. November 1982 Donnerst. - Saal +Altbau Holzarbeiten
08. November 1982 Montag - Saal +Altbau Holzarbeiten
09. November 1982 Dienstag - Aufzug gemauert
11. November 1982 Donnerst. - Altbau Fußboden verlegt
12. November 1982 Freitag - Saal +Altbau Holzarbeiten
13. November 1982 Samstag - Saal +Altbau Holzarbeiten
19. November 1982 Freitag - Saal +Altbau Holzarbeiten
20. November 1982 Samstag - Saal +Altbau Holzarbeiten
23. November 1982 Dienstag - Balken geschnitten
25. November 1982 Donnerst. - Stube gespritzt, Tafeln eingebaut
26. November 1982 Freitag - Zusammen putzen
27. November 1982 Samstag - Feuermauer geputzt, Bretter für Saaldecke hergerichtet
30. November 1982 Dienstag - Holz gewaschen
02. Dezember 1982 Donnerst. - Saaldecke eingebaut
03. Dezember 1982 Freitag - Saaldecke eingebaut
04. Dezember 1982 Samstag - Elektroarbeiten Saal
07. Dezember 1982 Dienstag - Zusammen putzen
09. Dezember 1982 Donnerst. - Zusammen putzen
10. Dezember 1982 Freitag - Fußbodenläden bei Fa.Rohnbogner hergerichtet
11. Dezember 1982 Samstag - Fußbodenläden in den Saal verliefert
14. Dezember 1982 Dienstag - Stube abgelaugt
16. Dezember 1982 Donnerst. - Zusammen putzen
17. Dezember 1982 Freitag - Bauhütte abgebaut
18. Dezember 1982 Samstag - Fußboden verlegt ,Aufzug geputzt
21. Dezember 1982 Dienstag - Zusammen putzen

1983
03. Januar 1983 Montag - Heizung, Wasser Rohre verlegen
04. Januar 1983 Dienstag - Heizung, Wasser Rohre verlegen
05. Januar 1983 Mittwoch - Heizung, Wasser Rohre verlegen Schlitze verputzen
06. Januar 1983 Donnerstag - Heizung, Wasser Planung
07. Januar 1983 Freitag - Heizung, Wasser Rohre verlegen
08. Januar 1983 Samstag - Heizung, Wasser,ElektroRohre verlegen, Holz ausbau innen
11. Januar 1983 Dienstag - Holz ausbau innen, Vertäfelung
13. Januar 1983 Donnerstag - Heizung, Wasser Rohre verlegen,Heizkesseleinbau
14. Januar 1983 Freitag - Heizung, Wasser,Rohre verlegen, Holzausbau innen
15. Januar 1983 Samstag - Heizung, Kessel einbau,Wasser, verlegen, Holzausbau innen
18. Januar 1983 Dienstag Holzausbau innen, Vertäfelung
20. Januar 1983 Donnerstag - Aufräumen
21. Januar 1983 Freitag Heizung, Wasser,Rohre verlegen, Holzausbau innen
22. Januar 1983 Samstag - Heizung, Wasser, verlegen, Zwischenwände Altbau entfernen
25. Januar 1983 Dienstag - Holzausbau innen, Zwischenwände Altbau entfernen
27. Januar 1983 Donnerstag - Holzausbau innen, Vertäfelung
28. Januar 1983 Freitag - Holz ausbau innen, Vertäfelung
29. Januar 1983 Samstag - Heizung, Wasser, Elektroleitungen verlegen, Holzausbau
01. Februar 1983 Dienstag - Schlitze schlagen,verputzen etc.
03. Februar 1983 Donnerstag - Heizung- Wasserleitungen verlegen
04. Februar 1983 Freitag - Schlitze schlagen,verputzen etc.
05. Februar 1983 Samstag - Heizung, Wasser Rohre verlegen Schlitze verputzen
08. Februar 1983 Dienstag - Schlitze schlagen,verputzen etc.
10. Februar 1983 Donnerstag - Aufräumen
11. Februar 1983 Freitag - Schlitze verputzen etc.
12. Februar 1983 Samstag - Holzausbau innen, Schlitze verputzen
19. Februar 1983 Samstag - Holzausbau innen, Wände verputzen
24. Februar 1983 Donnerstag - Aufräumen, Zusammenputzen
25. Februar 1983 Freitag - Holzausbau innen
26. Februar 1983 Samstag - Holzausbau innen, Elektroleitungen verlegen
01. März 1983 Dienstag - Aufräumen, Zusammenputzen etc.
02. März 1983 Mittwoch - Aufräumen, Zusammenputzen etc.
03. März 1983 Donnerstag - Heizungkessel, Wasser verlegen,Holzausbau innen
05. März 1983 Samstag - Holzausbau innen, Vertäfelung,Elektroarbeiten
07. März 1983 Montag - Wände verputzen
08. März 1983 Dienstag - Wände verputzen
11. März 1983 Freitag - Holz Vertäfelung, Wände verputzen
12. März 1983 Samstag - Holz Vertäfelung, Wände verputzen,Elektroarbeiten
14. März 1983 Montag - Holzausbau innen
15. März 1983 Dienstag - Holz Vertäfelung, Wände verputzen
17. März 1983 Donnerstag - Holzausbau innen
18. März 1983 Freitag - Elektroarbeiten
19. März 1983 Samstag - Holz Vertäfelung, Wände verputzen,Elektroarbeiten
22. März 1983 Dienstag - Holzausbau innen
23. März 1983 Mittwoch - Elektroarbeiten
24. März 1983 Donnerstag - Aufräumen, Zusammenputzen
25. März 1983 Freitag - Lüftungseinbau, Holz Vertäfelung,
26. März 1983 Samstag - Holz Vertäfelung, Wände verputzen
29. März 1983 Dienstag - Holzausbau innen
31. März 1983 Donnerstag - Aufräumen, Zusammenputzen etc.
02. April 1983 Samstag - Elektroleitungen verlegen, Schlitze verputzen
05. April 1983 Dienstag - Aufräumen, Zusammenputzen etc.
08. April 1983 Freitag - Elektroarbeiten
09. April 1983 Samstag - Elektroarbeiten,Treppenhaus +Gang verputzt
16. April 1983 Samstag - Schanktisch geholt + eingebaut,Wände weißeln
19. April 1983 Dienstag - Schanktisch fertig einbauen
21. April 1983 Donnerstag - Heizungsarbeiten, Heizkörper montieren
22. April 1983 Freitag - Heizungsarbeiten, Heizkörper montieren etc.
23. April 1983 Samstag - Schanktisch fertig einbauen,Heizkörper lackieren
28. April 1983 Donnerstag - Heizungsarbeiten, Sanitärarbeiten
29. April 1983 Freitag - Aufräumen, Zusammenputzen etc.
30. April 1983 Samstag - Saal Wand+Deckenvertäfelung,Elektroarbeiten
02. Mai 1983 Dienstag - Elektroarbeiten
04. Mai 1983 Donnerstag - Aufräumen, Verputzen etc.
07. Mai 1983 Samstag - Wände verputzen. Holzausbau
10. Mai 1983 Dienstag - Aufräumen, Zusammenputzen etc.
21. Mai 1983 Samstag - Wände verputzen. Holzausbau etc.
24. Mai 1983 Dienstag - Aufräumen, Zusammenputzen etc.
26. Mai 1983 Donnerstag - Holzausbau Saal, Altbau
27. Mai 1983 Freitag - Holzausbau Saal, Altbau
28. Mai 1983 Samstag - Holzausbau Saal, Altbau, Elektroarbeiten
03. Juni 1983 Freitag - Holzausbau Saal, Altbau, Elektroarbeiten
04. Juni 1983 Samstag - Holzausbau Saal, Altbau, Elektroarbeiten
06. Juni 1983 Montag - Elektroarbeiten
09. Juni 1983 Donnerstag - Elektroarbeiten
10. Juni 1983 Freitag - Holzausbau Saal, Altbau, Elektroarbeiten
11. Juni 1983 Samstag - Heizung-Sanitärarbeiten,Holzausbau
14. Juni 1983 Dienstag - Schmiedearbeiten
06. Juni 1983 Donnerstag - Aufräumen, Zusammenputzen
17. Juni 1983 Freitag - Elektroarbeiten
18. Juni 1983 Samstag - Sanitär-+Elektroarbeiten,Holzausbau, Bau putzen
21. Juni 1983 Dienstag - Schmiedearbeiten
23. Juni 1983 Donnerstag - Aufräumen, Zusammenputzen
25. Juni 1983 Samstag - Sanitär-+Elektroarbeiten,Holzausbau, Bau putzen
27. Juni 1983 Montag - Aufräumen, Zusammenputzen
28. Juni 1983 Dienstag - Aufräumen, Zusammenputzen
30. Juni 1983 Donnerstag - Holzausbau
01. Juli 1983 Freitag - Schmiedearbeiten, Holzausbau
02. Juli 1983 Samstag - Balkongeländer,Aufräumen, Zusammenputzen
07. Juli 1983 Donnerstag - Aufräumen, Zusammenputzen
08. Juli 1983 Freitag - Aufräumen, Zusammenputzen
09. Juli 1983 Samstag - Balkongeländer,Aufräumen, Zusammenputzen
12. Juli 1983 Dienstag - Aufräumen, Zusammenputzen
14. Juli 1983 Donnerstag - Holzausbau, Aufräumen, Zusammenputzen
15. Juli 1983 Freitag - WC + Küche Fliesen legen,Verputzen,
16. Juli 1983 Samstag - WC + Küche Fliesen legen, Verputzen,Balkongeländer
19. Juli 1983 Dienstag - Holzausbau, Aufräumen, Zusammenputzen
21. Juli 1983 Donnerstag - Holzausbau, Aufräumen, Zusammenputzen
22. Juli 1983 Freitag - WC + Küche Fliesen legen,Verputzen,
23. Juli 1983 Samstag - WC + Küche Fliesen legen, Verputzen,Elektroarbeiten
28. Juli 1983 Donnerstag - Holzausbau, Aufräumen, Zusammenputzen
29. Juli 1983 Freitag - Fliesen legen,Verputzen,
30. Juli 1983 Samstag Fliesen legen,Verputzen,Holzarbeiten
02. August 1983 Dienstag - Holzausbau, Aufräumen, Zusammenputzen
05. August 1983 Freitag WC + Küche Fliesen legen, Verputzen,Elektroarbeiten
06. August 1983 Samstag - WC + Küche Fliesen legen, Verputzen,Kachelofenbau
08. August 1983 Montag - Aufräumen, Zusammenputzen
09. August 1983 Dienstag - Weißeln, Lackieren(Heizkörper)
10. August 1983 Mittwoch - Weißeln, Lackieren(Heizkörper),Elektroarbeiten
11. August 1983 Donnerstag - Stühle holen, Verschiedenes
12. August 1983 Freitag - Gang Fliesen legen, Verputzen,Elektroarbeiten
13. August 1983 Samstag - Treppe Fliesen legen, Fußbodenläden hobeln bei Rohnbogner und im Saal verlegen
16. August 1983 Dienstag - Saal Sitzbänke einbauen
17. August 1983 Mittwoch - Elektroarbeiten,Aufräumen, Zusammenputzen
18. August 1983 Donnerstag - Offenen Kamin mauern,Treppengeländer
19. August 1983 Freitag - Offenen Kamin mauern,Treppengeländer,
20. August 1983 Samstag - Treppengeländer, Saal Holzarbeiten, Zusammenputzen
22. August 1983 Montag - Heizung, Türeneinbau
23. August 1983 Dienstag - Saal Holzausbau, Fußboden
24. August 1983 Mittwoch - Schmiedarbeiten,Lüftung
25. August 1983 Donnerstag - Verschiedene Arbeiten
26. August 1983 Freitag - Schmiedearbeiten,Fliesen legen,Holzausbau
27. August 1983 Samstag - Maler-, Sanitär-Elektro-Maurer-+Holzarbeiten
29. August 1983 Montag - Vorhangstangen
30. August 1983 Dienstag - Maurer-+Holzarbeiten
01. September 1983 Donnerst. . Maurer-+Holzarbeiten
02. September 1983 Freitag - Saallampen mont.Kachelofen,Fliesen legen,Sanitär,Elektro
03. September 1983 Samstag - -Schmiede-Maler-Sanitär-Elektro-Maurer-Fliesen-Holzarbeiten
05. September 1983 Montag - Sanitär-Heizung-Elektroarbeiten
06. September 1983 Dienstag - Maler-Schmiede-Elektroarbeiten,Türeneinbau
07. September 1983 Mittwoch - Maler-Schmiede-Sanitär-Elektroarbeiten,Türeneinbau
08. September 1983 Donnerst. - Maler-Schmiede-Sanitär-Elektroarbeiten,Holzarbeiten
09. September 1983 Freitag - Schmiede-Sanitär-Elektroarbeiten,Türeneinbau
10. September 1983 Samstag - Schmiede-Sanitär-Elektroarbeiten,Türeneinbau,Holzarbeiten
12. September 1983 Montag - Schmiede-Sanitär-Heizungsarbeiten,Zusammenräumen
13. September 1983 Dienstag - Schmiedearbeiten,Türeneinbau, Zusammenräumen
14. September 1983 Mittwoch - Sanitär-Elektroarbeiten,Türeneinbau, Zusammenräumen
15. September 1983 Donnerst. - Elektroarbeiten,Holzarbeiten, Saal, WC,Küche putzen
16. September 1983 Freitag - Sanitär-Elektroarbeiten,aufräumen,alles sauber machen
17. September 1983 Samstag - Elektroarbeiten,Verschiedenes montieren,herrichten
17. September 1983 Samstag - Abends:Festabend zum 75. Vereinsjubiläum des Vereins
18. September 1983 Sonntag - 75 Jahre Leonhardstoana, mit Kirche + Festzug und Feier im gerade fertig gestellten Vereinsheim, dem Leonhardstoana-Hof
26. November 1983 - Einweihung Leonhardstoana-Hof mit allen Helfern, Firmen und Spendern

Unsere Helfer

Aigner Gertrud Riedlern
Babl Hans jun. Schärfen
Bartl Thomas Enterfels
Baudrexl Bertl Riedlern
Bernecker Toni Enterbach
Büchl Marlies - Schlemm Oberach
Buchberger Andreas Riedlern
Buchberger Stefan Riedlern
Bussjäger Sigi Grüneck
Deininger Horst Kirchberg
Echtler Franz Riedlern
Edbauer Hans Brunnbichl
Edbauer Toni Brunnbichl
Egold Norbert Riedlern
Eitner Gerhard Hagrain
Eitner Peter Riedlern
Engewicht Klaus Riedlern
Erlacher Simon Riedlern
Erlacher Hansi Wachlehen
Espey Markus Riedlern
Falke Monika Riedlern
Fischhaber Mucke Brunnbichl
Forster Richard Scharling
Frank Friedl Wildbad
Frisch Alois Warngau
Gloggner Georg jun. Kirchberg
Gloggner Georg sen. Kirchberg
Gloggner Brigitte Kirchberg
Gloggner Thomas Kirchberg
Gloggner Bernhard Point
Göhly Susi Weißach
Gruber Hans Riedlern
Gruber Berndi Riedlern
Grauvogl Hans Abwinkel
Hagn Alois - Staucher Wildbad
Hagn Peter - Staucher Riedlern
Hagn Flori - Staucher Riedlern
Hagn Helmut Enterfels
Hagn Toni - Danzl Scharling
Hagn Franz - Danzl Scharling
Hagn Schorsch - Danzl Scharling
Hagn Schorsch - Sternecker Point
Harrer Manfred Riedlern
Harrer Thomas Riedlern
Heil Helmut Fall
Hörth Ludwig Riedlern
Hörth Thomas Riedlern
Hörth Marianne Riedlern
Hörth Martin Riedlern
Hörth Flori Riedlern
Huber Franz - Buchner
Huber Martin- Buchner
Immerfall Hermann Kirchheim
Jennerwein Christoph Enterfels
Jennerwein Christl Enterfels
Jennerwein Heinz Enterfels
Kandlinger Hans - Thoma Enterfels
Keinath Bernd - Rixner Bad Wiessee
Kiening Peter Enterfels
Kluy Sepp Weißach
Kluy Christian Weißach
Kreidl Anderl Unterwallberg
Kieweg Sepp sen. Point
Kieweg Sepp jun. Point
Kieweg Marianne Point
Kieweg Evi Point
Kieweg Lisi Point
Kölbl Gabriele Glashütte
Kölbl Christine Glashütte
Kröll Franz Haslau
Lenz Max Brunnbichl
Lindl Karl Weißach
Nagl Anderl
Mayr Manfred - Rixner Tegernsee
Mehnert Franz Enterfels
Mehringer Heini sen. Mühlau
Mehringer Heini jun. Mühlau
Mehringer Marta Mühlau
Mehringer Toni sen. Kirchberg
Mehringer Toni jun. Kirchberg
Oberlechner Konrad Riedlern
Oberlechner Max Riedlern
Oberwieser Klaus Enterfels
Oberwieser Sepp jun. Enterfels
Parusel Norbert Mühlau
Pichler Barbara Wildbad
Pöttinger Hans - Buchner Dürnbach
Radicowitz Ignaz Grüneck
Reichart Hans Brunnbichl
Reich Hans Brunnbichl
Reich Hannes Brunnbichl
Reich Brunnbichl
Rettermeier Leo Riedlern
Reifenstuhl Peter sen. Grüneck
Reifenstuhl Peter jun. Grüneck
Rohnbogner Bernd Grüneck
Rohnbogner Stefan Weißach
Sanktjohanser Sepp jun. Kreuth
Sanktjohanser Agner Kreuth
Sanktjohanser Seppi jun. Kreuth
Sanktjohanser Hardl Kreuth
Sanktjohanser Regina Kreuth
Scherz Barbara Riedlern
Scherz Monika Riedlern
Schiller Hans Riedlern
Schiller Xaver Riedlern
Schmid Charli - Bussjäger Trinis
Schnitzenbaumer Franz Leiten
Schnitzenbaumer Mirzl Leiten
Schnitzenbaumer Pauli Leiten
Schober Hans Point
Schober Annelies Point
Schober Markus Point
Schober Alois Enterbach
Schober Wolfgang Brunnbichl
Schöpfer Kurbi Point
Schlichtner Alfred Riedlern
Sigler Bernd Riedlern
Sollacher Sepp sen. Riedlern
Sollacher Sepp jun. Enterfels
Stanglmaier Günther Kreuth
Stecher Martin Point
Stich Sepp jun. Enterfels
Stillner Hannes Kirchberg
Strohmayer Martin Riedlern
Strillinger Anderl Riedlern
Strillinger Siegi Riedlern
Strohschneider Schorsch - Huid Oberach
Strohschneider Wolfgang Oberhof
Vögele Karl Enterfels
Vögele Veit Enterfels
Wimmer Hans Kreuth
Willibald Franz Paul jun. Riedlern
Willibald Friedl Riedlern
Willibald Hiasl Riedlern
Willibald Max sen. Riedlern
Willibald Max jun. Riedlern
Willibald Karli Oberhof
Winkler Gottfried Enterfels
Winkler Annemie Enterfels
Winkler Stefanie Enterfels
Winkler Martina Enterfels
Winkler Judith Riedlern
Winkler Lisi sen. Riedlern
Winkler Lisi jun. Riedlern
Worm Marlies Enterfels
Zehendmaier Walter Scharling
Zehendmaier Werner Scharling


Die Firmen

Brunnhuber Betonwerk Fischbachau
Buchner Hans+Helmut Fuhrunternehmen Weißach
Bussjäger Siegi Kunstschmiede Grüneck
Edbauer Hans Zimmerei Brunbichl
Erlacher Klaus Zimmerei Oberach
Elektrizitätswerk Tegernsee
Klein Wolfgang Isolierung Bad Wiessee
Hierweger Erwin Elektroinstallation Weißach
Hagn Markus Schnitzer und Lüftlmaler
Hagn Toni -Danzl- Schreinerei Scharling
Holzer Sägewerk Fischbachau
Leobner Sigi Radio-Fernsehen Tegernsee
Mayr Sepp Spenglerei Weißach
Meder Mandi Baugeschäft Dürnbach
Meggendorfer Heizung-Sanitär Weißach
Niedermaier Konrad Elektroinstallation Rottach
Reich Hans Kachelofen und Fließen Brunnbichl
Reifenstuhl Peter Baugeschäft Grüneck
Rixner Hans Drechslerei Tegernsee
Rixner Peter Lüftung Rottach
Rohnbogner Leonhard + Brernd Schreinerei Grüneck
Schneider Max Kunstschlosserei Tegernsee
Schneider Wolfgang Architekt Rottach
Schober Hans Schreinerei Point
Schober Sepp Malergeschäft Brunnbichl
Stillner Hans Baugeschäft Riedlern
Stillner Klaus Malergeschäft Rottach


Unsere Spender

Babl Hans sen. Schärfen
Bartl Hans Hammerschmiede
Bartl Sepp Enterfels
Behrens -Pallux Küche Rottach
Birkhold -Sanitärhandel Stuttgart
Brauerei Tegernsee
Brauerei Hopf Miesbach
Buchner Elisabeth Klais
Buchner Max Riedlern
Deininger Sepp Kirchberg
Edelmann Karl Point
Eggler Maria und Gabriele Wildbad
Egler Eleonore Hammerschmiede
Eilers Ben -Pfarrer Kreuth
Einberger Maria Wildbad
Eisenburg Benno Dürnbach
Erlacher Hardl Riedlerns
Erxleben Darmstadt
Falke Rudolf Riedlern
Feger Ingeborg Tegernsee
Fischhaber Sepp Brunnbichl
Floßmann Schorsch Wildbad
Frank Hans und Johanna Kirchberg
Fröschl Waldtraud Leiten
Farben Günther Rottach
Gemeinde Kreuth
Göttfried Klaus Kreuth
Götschl Lisi Scharling
Götz Elisabeth Kirchberg
Gramminger Gertraud Riedlern
Gruber Elfriede Riedlern
Gruber Siegfried Enterfels
Harrer Centa Riedlern
Hagn Alois jun. Wildbad
Hagn Alfred Weißach
Hirschbergler GTeV Reitrain
Höfle Dr. Ludwig Point
Hörth Angelika Riedlern
Jennerwein Simon Hammerschmiede
Jennerwein Geschwister Enterfels
Jennerwein Resi Riedlern
Jungermann Enterfels
Kandlinger Sepp -Böckl Brunnbichl
Kreuthner -Wärmetechnik München
Kirschenhofer Anna Bergham
Knabe Reitrain
Kreuther Sängerinnen Kreuth
Kreuther Turnerinnen Kreuth
Kreissparkasse Tegernsee
Kügelmayer K. Limburgerhof
Landratsamt Miesbach
Leo Ulrike Pförn
Limmer Alois Rottach
Linder Monika Hundham
Maier Corona Ellmau
Mannstein Rosa Riedlern
May Scharling
Mayr Adolf Kreuth
Mayr Anton Bad Tölz
Mayr Hubert Leiten
Mayr Karl Bgm. Weißach
Mayr Zeno Ellmösl
Mehringer Rosi Mühlau
Meßner Alfons Wildbad
Moll Familie Bad Wiessee
Oberwieser Maria Enterfels
Petz Marianne Riedlern
Popp Cornelia Point
Pienkney Gottfried Köln
Rehle Rudi Riedlern
Rose Eike Traunstein
Rose Manfred Riedlern
Sanktjohanser Annemie Kreuth
Sanktjohanser Sepp + Regina sen. Kreuth
Sanktjohanser Lenz + Annelies Schleißheim
Sanktjohanser Hardl Kirchberg
Sanktjohanser -Bäckerei Kreuth
Schmaus Franz Scharling
Schneider Maria -Feicht Marktoberdorf
Schnitzenbaumer Maria Leiten
Schober Hardl -Schlemm Oberach
Schubert Ottilie Enterfels
Schübel Familie Kitzingen
Schützengesellschaft Kreuth
Sennhofer Rudi Glashütte
Sennhofer Ludwig Glashütte
Servatzy Kurt Bad Wiessee
Sigler Manfred Riedlern
Sonhüter Rudolf Riedlern
Sollacher Hans sen. Riedlern
Spiegler Toni Scharling
Stanglmaier Sepp Riedlern
Staudacher Pauli Tegernsee
Steinbacher Tegernsee
Stindl Walter Reitrain
Stoib Dori Riedlern
Strohmayer Franz Riedlern
Winkler Sepp sen. Riedlern
Winkler Sepp jun. Riedlern
Winkler Evi + Judith Riedlern
Walch Hardl -Metzgerei Riedlern
Wasserversorgungsverein Riedlern
Weißachaugenossenschaft Kreuth
Zehendmaier Franz Reitrain
4 unbekannte Spender

23. März 1985 Alle Gönner, Spender und Arbeiter wurden zu einem Dia- und Filmabend schriftlich eingeladen.

Gezeigt wurden Bilder und Filme des "Hof-Baues". Es gab Freibier und Suppe.

23.10.93 Der Hof hat 10. Geburtstag.
Alle Spender, Mitarbeiter und Mitglieder wurden zu Leberkas und Kartoffelsalat eingeladen. Der Sepp hielt eine schöne Rede und der Ludwig zeigte Bilder aus der Bauzeit des Hofes. Es spielte die Hirschbergler Musi.

Daten zum Hof

Bestuhlung mit Tanzfläche:    170
Bestuhlung ohne Tanzfläche: 200
Bewirtung wird von einem Wirt aus der Gemeinde Kreuth übernommen - freie Auswahl
Getränke werden über den Verein bezogen und abgerechnet
Sperrstunde: 1 Uhr für musikalische Darbietungen und Getränkeausschank
Saalmiete: 600,00 Euro
Ansprechpartner: Sanktjohanser Sepp 1. Vorstand
Tel.: +49 0151 6290 8220
info@leonhardstoana.de
Kontakt bevorzugt per Telefon